Rhein II Fotografie von Andreas Gursky

Viele Foto-Enthusiasten verdrehten die Augen, als sie hörten, dass Cindy Shermans „Untitled Nr.96“ Fotomotiv zu Beginn des Jahres 2011 zum Preis von 3,89 Millionen Dollar verkauft wurde – und damit das „99 Cent II Diptychon“ von Andreas Gursky (verkauft für 3,55 Millionen Dollar) übertraf. Doch es dauerte nur ein knappes halbes Jahr, da holte sich der Düsseldorfer Fotograf und Künstler den Titel zurück: Das im Jahre 1999 am Oberkasseler Rheinufer entstandene Foto „Rhein II“ wurde in New York im Rahmen der Chriestie`s-Auktion „Post-War Contemporary“ zum Rekordpreis von 4,3 Millionen Dollar versteigert, was es bis heute zum derzeit teuersten Foto der Welt macht.

Die im November 2011 versteigerte Fotografie – erstmals bekannt geworden beim rot-grünen Wahlkampf zwischen Gerhard Schröder und Joschka Fischer – ist nicht nur die Nr.1 , sondern auch mit einer Maße von 185,4 x 363,5 cm die größte einer Edition von 6 Bildmotiven. Weshalb die frühe und bekannte Fotografie „Rhein II“ so begehrt ist, ahnt man, wenn man sich die Liste der Museen und Sammlungen anschaut, in denen sich die restlichen Werke der Edition befinden: Das Museum of Modern Art in New York, die Pinakothek der Moderne in München, die Tate Modern in London und die Glenstone Collection in Potomac sind in Besitz der weiteren Fotografien.

Nachtrag: Im Jahre 1999, so schätzen Kenner, sei das Foto seinerzeit für 25.000 bis 30.000 D-Mark verkauft worden. Heute sind alle Fotografien in den Händen von Sammlern, deren Namen nicht bekannt sind oder veröffentlicht wurden.