Aktuelle Neuigkeiten

Seit dem 15. September 2014 ist die Garantie auf alle über autorisierte Bezugsadressen erworbenen Neugeräte des Würzburger Unternehmens Hensel von 24 auf 36 Monate ab Kaufdatum verlängert worden. Als Garantiebeleg gilt die Kaufquittung bzw. der Lieferschein. Davon ausgenommen sind Glasteile, Akkus und Batterien sowie Schäden, die durch eine nicht fachgerechte Verwendung, Sturz/Fall oder bei Fremdeingriff an den Geräten entstanden sind.

„Ogilvy bedauert das Ausscheiden, ist aber durch den börsennotierten Hintergrund nicht in der Lage, Gesellschafteranteile zu vergeben“, heißt es in dem offiziellen Statement der Agenturgruppe. Im kommenden Jahr wird Thomas Strerath als neuer Vorstand und Gesellschafter zum Hamburger Konkurrenten Jung von Matt wechseln und dort die Stammmarke – JvM/Deutschland – führen.

Für das Mittlerweile dreizehn köpfige Kreativteam ist unter anderem Maik Fahldieck, Geschäftsführer und Diplom-Mediendesigner, verantwortlich. Sein tägliches Arbeitsumfeld besteht aus Flexibilitätsgründen aus einem MacBook Pro in Kombination mit einem Thunderbolt Display. „Die Couch dient mir als kleiner Ruhepol, wenn der Kopf glüht“, so der 29-jährige Berliner.

Mit dem Cintiq 13HD präsentiert Wacom ein Display im 13-Zoll Format, das trotz seiner handlichen Größe dem Anwender volle HD-Auflösung bietet und sich somit für mobile Grafik-Anwendungen im Bereich der Post Production geradezu anbietet. Gleichzeitig löst das neue Grafiktablett der Modellreihe „Cintiq“ das Vorgängermodell „12WX“ ab und gilt dadurch als neues Einsteigermodell für Grafiker, Illustratoren, Architekten und vielen mehr.

Gut 42 Jahre nach der Landung der Apollo 15 auf dem Mond wurde nun die einzige, von Astronauten je wieder auf die Erde zurückgebrachte, Kamera der NASA-Mondmission 1962 bis 1972 für 660.000 Euro versteigert. Mit ihr machte u.a. der US-Astronaut Jim Irwin während der „Apollo 15“-Mission – die erste Mission mit einem Mondauto – im Sommer 1971 auf dem Erdtrabanten rund 299 Aufnahmen.

Unlängst ist Werbung integraler Bestandteil unser aller Leben geworden und so kommt es, dass uns die einzelnen Botschaften nicht mehr zu erreichen scheinen. Wie aber sieht eine, insbesondere unter diesen Umständen, erfolgreiche Kampagne für die Umwelt aus? Wie dringt man dennoch in das Bewusstsein der Menschen vor und wirbt für saubere Energie, Klima-, Meeres- und Tierschutz? Guerilla-Advertising heißt das Zauberwort.

Konnten die Organisatoren zum 60. Geburtstag des Cannes Festivals einen neuen Einsenderekord verzeichnen, so wurde dieser in diesem Jahr (2014) erneut überboten. Insgesamt wurden 37.400 Arbeiten aus rund 97 Ländern zum diesjährigen 61. Cannes Festival eingereicht und auf Löwenjagd geschickt. Das entspricht erneut einem Plus von nahezu fünf Prozent im Gegensatz zum Vorjahr.

Was als „Ode“ an das Leben in Skandinavien gedacht war, wurde ein enormer Erfolg: Industrieleuchten, grobes Holz, wollene Plaids und eine eigene Tisch- und Tafelkollektion – das ist HÖST, ein Projekt des renommierten dänischen Architekturbüros Norm Architects. Das Restaurant zählt nicht nur zu den „Besten Europäischen Restaurants“ mit unvergleichbaren und markanten Design, sondern wurde u.a. auch mit dem renommierten Londoner „The Restaurant & Bar Design Award“ ausgezeichnet.